Neue Sachlichkeit. Eine Definition

Die Neue Sachlichkeit formierte sich als Gegenbewegung zur abstrakten, ausdrucksbetonten Malerei des Kubismus, Futurismus und Expressionismus. Die Wiedergabe der Wirklichkeit wird wieder wichtig.

kritische satirische Bilder über die Gesellschaft

Es entstehen kritische satirische Bilder über die Gesellschaft der Zwanziger Jahre, Karikaturen und Stilleben, welche trotz distanziert scharfer Konturierung und emotionsferner Abbildung der Realität eine engangierte Perspektivik des Künstlers erkennen lässt. Diese besondere Perspektive äußert sich in der unbestechlichen Blickschärfe, die die Mehrschichtigkeit der Wirklichkeit hinter ihrer Oberflächenfassade freilegt und die Widersprüchlichkeit zwischen unberührter Natur und morbider Großstadtbürgerlichkeit bildlich greifbar macht.

Zum Teil hyperrealistischen Darstellung

Die alltagsnahen Großstadtszenen spiegeln die Angst, die Leere und die Verlassenheit des Menschen inmitten von Industrielandschaften und Häusermeeren wieder. Trotz der zum Teil hyperrealistischen Darstellung kann man in den Bildern der Veristen eine reduzierte Figürlichkeit und einen straff durchorganisierten Bildorganismus erkennen, der die dargestellten Menschen partiell wie Maschinenfiguren erscheinen lässt. Durch diese klare Bildstruktur soll die kalte Gesichtslosigkeit einer Umwelt deutlich werden, die Menschen und Maschinen gleichstellt.

Titelbild: Max Beckmann. Vor dem Maskenball.

1 Kommentar

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar