Art Basel in Hongkong. Ausstellung von Leelee Chans Projekt Tokens from Time und Bekanntgabe der diesjährigen BMW Art Journey Shortlist.

Hongkong. 104 Galerien aus 23 Ländern und Regionen bieten auf der diesjährigen Art Basel in Hongkong vom 19. bis 23. Mai im Hong Kong Convention and Exhibition Centre einen einzigartigen Überblick über die vielfältige asiatische und internationale Kunstszene. Neben der Ausstellung vor Ort wird zudem die digitale Plattform der Messe „Art Basel Live: Hong Kong“ präsentiert. Als offizieller Partner zeigt BMW hier in einem virtuellen Partner-Raum Arbeiten und Dokumentationen bisheriger Preisträger*innen der BMW Art Journey und stellt auch in diesem Jahr wieder den VIP Shuttle Service. Darüber hinaus wird im BMW Wanchai Showroom eine Ausstellung zu Leelee Chans BMW Art Journey im vergangenen Jahr sowie die Bekanntgabe der Shortlist für die BMW Art Journey 2021 stattfinden.

Ausstellung im BMW Wanchai Showroom

Während der Art Basel Hong Kong zeigt der BMW Wanchai Showroom vom 19. bis 23. Mai 2021 eine Ausstellung über Leelee Chans BMW Art Journey. Anlässlich des 50.-jährigen Bestehens des Kulturengagements der BMW Group können Besucher*innen dort nicht nur die Miniaturen der BMW Art Car Collection sondern auch Beiträge und Hintergrundinformationen zum Jubiläum besichtigen. Für den Besuch der Ausstellung melden Sie sich bitte hier an.

Leelee Chan, vertreten durch die Galerie Capsule Shanghai

Die BMW Art Journey ist eine 2015 gegründete Initiative von Art Basel und BMW, um Kunstschaffende weltweit zu fördern. Leelee Chan, vertreten durch die Galerie Capsule Shanghai, wird als Preisträgerin der letztjährigen BMW Art Journey ihr Projekt „Tokens from Time“ vorstellen, in dessen Fokus die Auseinandersetzung mit materialer Kultur aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft steht. Als „Token“ versteht die Künstlerin Objekte unterschiedlichen Materials, die für sie die wichtigsten Werte und Gefühlszustände von Gesellschaften in verschiedenen kulturellen als auch historischen Kontexten repräsentieren und greifbar machen. Inspiriert durch die unterschiedlichen Materialien, mit denen sich Leelee Chan auf ihrer BMW Art Journey auseinandersetzte, schuf die Künstlerin eine Skulptur, die gemeinsam mit Bildern und Videos ihrer Reise im BMW Wanchai Showroom präsentiert wird.

Textil, Glas, Recycling und Design

Im ersten Teil ihrer BMW Art Journey besuchte Leelee Chan im Herbst des vergangenen Jahres Italien, die Schweiz und Deutschland. In Italien konzentrierte sie ihre Recherche auf Kunsthandwerksbetriebe und historische Fertigungstechniken. In einem Workshop lokaler Kunsthandwerker gewann Leelee Chan tiefere Einblicke in die künstlerische Bearbeitung von Marmor, sie besuchte einen Kurs der Mosaic Art School und besichtigte einige der weltweit ältesten und größten frühchristlichen Mosaike. Außerdem befasste sich Chan mit der Verarbeitung von Kupfer in traditionellen, familiengeführten Werkstätten, wobei sie ihr Weg unter anderem zu einer 1000 Jahre alten Glockengießerei führte.

Leelee Chan, vertreten durch Capsule Shanghai: Pallet in Repose (Marine), 2019. Gereinigte Kunststoffpalette, gefundene Styroporverpackung, Harz, Beton, Pigment, Metallbeschläge, Kabelbinder. 130 x 150 x 15 cm. Bildrechte mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin und Capsule Shanghai.
Leelee Chan, vertreten durch Capsule Shanghai: Pallet in Repose (Marine), 2019. Gereinigte Kunststoffpalette, gefundene Styroporverpackung, Harz, Beton, Pigment, Metallbeschläge, Kabelbinder. 130 x 150 x 15 cm. Bildrechte mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin und Capsule Shanghai.

Während ihrer Reise durch die Schweiz und Deutschland setzte Leelee Chan ihren Schwerpunkt auf die Verwendung zukünftiger Materialien und den direkten Austausch mit Wissenschaftler*innen und Expert*innen aus dem Bereich der Materialforschung. Im Zuge ihres Aufenthalts in Deutschland besuchte Leelee Chan als erste BMW Art Journey Preisträgerin die Firmenzentrale und die Entwicklungszentren der BMW Group in München. Dort hatte sie die Möglichkeit, sich intensiv mit Expert*innen aus den Bereichen Textil, Glas, Recycling und Design austauschen. Abgerundet wurden Chans Untersuchungen durch eine Videokonferenz und den damit einhergehenden Austausch mit dem Mikrobiologen Prof. Han Wösten aus dem Bereich „Fungal Biology“ der Universität Utrecht. Durch die zahlreichen Gespräche und Laborbesuche konnte die Künstlerin ein tieferes Verständnis darüber erlangen, wie technisch erzeugte Materialien Teil einer nachhaltigeren Zukunft sein können.

Leelee Chan plant im Laufe des Jahres weiter nach Mexiko zu reisen, um sich mit der symbolischen Bedeutung von Kristallen in der Maya-Kultur sowie der traditionellen handwerklichen und künstlerischen Bearbeitung von Silber auseinanderzusetzen. Die weitere Reiseplanung hängt jedoch von den Entwicklungen der Pandemie ab und entsprechend der sich ständig verändernden Regularien angepasst.

Schreibe einen Kommentar