Close

Erkundung des Expressionismus in ikonischen indischen Gemälden

Der Expressionismus zeichnet sich durch eine kühne, gestische Pinselführung und die Verwendung leuchtender, kontrastreicher Farben aus. Wie der Name schon sagt, stehen Emotionen und nicht Fakten im Vordergrund. Aufgrund seiner weiten Verbreitung an so vielen verschiedenen Orten, in so vielen künstlerischen Disziplinen und in so vielen Zeitabschnitten bleibt er als Kunstbewegung schwer fassbar. Der Expressionismus taucht tief in die menschliche Psyche ein und versucht, durch Übertreibung und Verzerrung ein subjektives Bild der Gefühle des Künstlers zu vermitteln.

Expressionistische Gemälde schlagen eine Brücke zwischen dem Unbegreiflichen und dem Begreiflichen“, wie es der bahnbrechende deutsche Expressionist August Macke ausdrückte: „Unverständliche Ideen drücken sich in unverständlichen Formen aus“. Und genau das tut der Expressionismus: Er ermöglicht es dem Künstler, das Unfassbare in einer unverständlichen Form zu kommunizieren, die dann für den Betrachter wie ein Portal in die Welt des Künstlers wirkt und ihm das Wesen des Kunstwerks vermittelt. Expressionistische Kunst hat die befreiende Wirkung, die Kluft zwischen Schöpfer und Publikum zu überbrücken.

Viele prominente indische Maler wie M.F. Husain, F.N. Souza und S.H. Raza wurden in den 1950er und 1960er Jahren, als die moderne Kunst in Indien ihren Höhepunkt erreichte, von westlichen Kunstströmungen wie dem Expressionismus, Impressionismus, Kubismus, Surrealismus usw.

beeinflusst. Die schiere Hässlichkeit, die sie in der Welt sehen, hat die modernen indischen Künstler dazu inspiriert, ihren Horizont zu erweitern, indem sie expressionistische Stile in ihre Werke einfließen ließen. Diese Künstler verwenden diese Stile, um eine Reihe von Emotionen zu vermitteln, darunter Frustration, Heiterkeit, Einsamkeit, Sehnsucht, Entfremdung und so weiter. In dieser Liste werden 10 aktive Künstler vorgestellt, die heute arbeiten und sich durch ihre Kunst ausdrücken.

Rendezvous mit der Natur

Sabia Khan, eine bekannte, in Delhi lebende Künstlerin, stellt eine Frau dar, die ihre Freizeit genießt und ihr Recht darauf geltend macht. Sie schafft vielfarbige Texturen, die den Expressionismus in ihrer Malerei verkörpern, indem sie leuchtende Farben kontrastiert und eine Vielzahl von kühnen und richtungsweisenden Zeichen verwendet.

Rendezvous mit der Natur

In ihren Werken vermittelt Sabia Khan ihre Zuneigung zur Natur und ihren Wunsch, sich frei auszudrücken, indem sie zeitgenössische Dilemmas darstellt und traditionelle Geschlechternormen in ihrer Ausführung in Frage stellt.

Verloren im Chaos

Expressionistische Porträts haben in der Regel eine starke Wirkung auf den Betrachter, da dieser Stil starke Emotionen hervorruft. Es handelt sich nicht um bloße visuelle Darstellungen, sondern sie gehen viel tiefer und offenbaren eine Emotion oder ein Gefühl beim Betrachter.

Verloren im Chaos

Manchmal mag es klar sein, aber in der überwiegenden Mehrheit der Fälle werden die Bedeutungen geschickt aus der Mimik, der Körpersprache und den verwendeten Farbpaletten abgeleitet. Ähnlich wie das Porträt, das Akash Srivastava hier gemalt hat. Es ist dick gemalt und mit unregelmäßigen Pinselstrichen versehen, die das Gefühl, sich im Chaos zu verlieren, noch verstärken, während es dem Betrachter überlassen bleibt, es weiter zu interpretieren.

Jellikettu

Das Werk von Pramod Neelakadan, Jellikettu, ist eine Feier der dravidischen Kultur und des Stolzes. Es wird als symbolische Darstellung des heiligen Bandes verehrt, das zwischen Mensch und Stier besteht.

Jellikettu

Es wird angenommen, dass die Teilnahme an Jallikattu gleichbedeutend ist mit der Akzeptanz und Wiederholung eines Rituals, das auf die Harappan- und Vedischen Perioden der Geschichte zurückgeht. Pramods Absicht ist es, durch seine Kunstwerke eine Reaktion im Inneren des Betrachters hervorzurufen. Es scheint, dass er in seinen Gemälden kräftige und intensive Farben verwendet, um ein Gefühl der bildlichen Kohärenz zu erreichen.

Unbenannt

Harisadhan Deys Kunstwerk zeichnet sich durch eine einzigartige Herangehensweise an die introspektive Selbstdarstellung aus, die den Schwerpunkt auf die menschliche Form, den Gesichtsausdruck und die Gefühlslage legt. Das Gemälde ist in kontrastreichen Gelb-, Braun- und Pastellrosatönen gehalten, und es gibt Stellen auf der Leinwand, an denen ein roter Farbton gemalt wurde.

Unbenannt

Das Konzept der Selbstliebe wird in Harisadhan durch die Frau auf dem Gemälde dargestellt, die Stärke und Anmut ausstrahlt, während sie aus dem Inneren der Blume heraus erblüht. [Seine Kunstwerke, die von unschuldig über verführerisch bis hin zu göttlich reichen, sind in der Lage, lange verdrängte Gedanken, Gefühle und Emotionen ans Tageslicht zu bringen.

Fischer

Zerbrochenheit und Verlust sind wiederkehrende Themen, die in den verschiedenen Gemälden, die sie im Stil des Expressionismus geschaffen haben, untersucht werden. Das eintönige Leben eines Fischers wird in diesem Kunstwerk von Eby N.

Fischer

Joseph dargestellt. Der Dargestellte wirkt ausgezehrt und zerzaust, was einen emotionalen, sozialen oder psychologischen Zerfall darstellen kann. Ein immer wiederkehrendes Motiv in expressionistischen Gemälden ist die Darstellung der emotionalen und geistigen Wunden, die dem Künstler durch die Erfahrungen in seinem Leben zugefügt wurden.

Facettierte Ruhe

Der Expressionismus ist ein Kunststil, der die Kunst verkörpert, die Wahrheit zu artikulieren, die das Zentrum des emotionalen Wesens eines Menschen ist.

Facettierte Ruhe

Mit diesem Gemälde schafft Srishti Bansal beim Betrachter ein Gefühl der Gelassenheit, trotz der turbulenten, unvorhersehbaren und dunklen Zeiten, die in letzter Zeit herrschen. Srishti hat dieses Gemälde mit kräftigen Pinselstrichen mit dem Spachtel gemalt, die im Kontrast zu den zarteren Pinselstrichen in Schwarz, Braun und den mittleren Gelbtönen stehen.

Expression-Serie

Anindya Mukherjee, ein in Kalkutta lebender Künstler, hat mit den Porträts von Menschen aus seiner Expression Series einen unverwechselbaren Stil geschaffen. Dieser Stil verbindet Aspekte des Expressionismus mit Anklängen an die Abstraktion.

Expression-Serie

Die inneren Emotionen der Frau werden durch weiche Ränder, geschichtete Formen und verschmolzenes Fleisch zusammen mit klar definierten Pinselstrichen in den Mittelpunkt gerückt. Er lässt alles, was ihn kreativ anregt, in sein Werk einfließen, denn er ist der Meinung, dass man Kunst überall finden kann.

Ohne Titel

Der Expressionismus zeichnet sich dadurch aus, dass er Nacktheit als Strategie akzeptiert, um die restriktiven sozialen und moralischen Codes, die von der Gesellschaft aufrechterhalten werden, in Frage zu stellen. Mit der Darstellung einer schüchtern lächelnden Frau, die neben einem Pferd steht, versucht der Künstler Santoshkumar R.

Ohne Titel

Patil, durch das Medium dieses Gemäldes das Konzept der sexuellen Befreiung zu erhellen. Die strukturelle Harmonie wurde durch kräftige Kreuzschraffuren in Gelbtönen, Pastellrosa und Grauschwarz erreicht. Das Gemälde stellt einen Kontrast zwischen der Darstellung von Macht und Begehren dar und stellt patriarchalische Normen und die Art und Weise, wie Sexualität ausgedrückt wird, in Frage. Die Wirkung, die es auf den Betrachter hat, ist etwas verwirrend.

Rikscha Wola

Expressionistische Gemälde sind leicht an der Verwendung von schrillen Farben wie Rot und Blau, einer Person mit vergrößerten Augen und wirbelnden Pinselstrichen ohne Präzision zu erkennen. Durch seine Fotografien erfährt Sudip Chandra mehr darüber, wer er ist.

Rikscha Wola

In diesem Kunstwerk ist das Alltägliche von tiefen Gefühlen durchdrungen; der Rikschafahrer wird gezeigt, wie er gedankenverloren umherwandert, und der Hintergrund stellt ein Land der Träume und der Hoffnungslosigkeit dar. Die Charakteristika des Expressionismus werden in diesem Kunstwerk durch das verzerrte Gesicht mit dem übertriebenen Gesichtsausdruck des Dargestellten weiter verdeutlicht.

Sommerkind

Vandana Mehtas in Öl gemalte Bilder wecken die zauberhaften Erinnerungen an die Sommerzeit, in der man lange Stunden am Strand verbrachte, in der warmen Sonne döste und über die Geheimnisse des Lebens nachdachte.

Sommerkind

Die Verwirrung, die der Betrachter in Bezug auf die Vergangenheit und die Gegenwart erlebt, verschwindet allmählich, während sie im Hier und Jetzt präsenter werden. Der Betrachter wird mit einem Gefühl der Nostalgie für vergangene Sommer zurückgelassen und bekommt ein Gefühl von Glück beim Betrachten dieses stark pigmentierten Gemäldes, das mit vielen Schichten von Glasur durchzogen ist.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert