Dunkle Materie: Ein neues Museum feiert Licht und Illusion

Dunkle Materie – das ist dieser geheimnisvolle, unsichtbare und bislang nicht nachweisbare Stoff, der laut Berechnungen der modernen Physik das Weltall zu großen Teilen anfüllen soll. „Dark Matter“, so der Name eines neuen Museums in Berlin-Lichtenberg, spielt auf dieses physikalische Phänomen an, kann aber auch gelesen werden als „Dunkles zählt“. Eingerichtet hat es der bekannte Lichtkünstler Christopher Bauder auf einem alten Industriegelände in Rummelsburg, direkt neben dem Technoclub Sisyphos. Installationen aus Licht, Bewegung und Klang sind in den drei außen wie innen in mattem Schwarz gestrichene Ausstellungshallen zu sehen.

Manche Werke scheinen aus reinem Licht zu bestehen, so etwa „Liquid Sky“. Hier scheint sich eine Decke aus 800 statischen Lichtquellen durch verspiegelte Wände in eine pechschwarze Unendlichkeit zu ziehen. Da die Helligkeit der Lichtpunkte variiert, entsteht ein Eindruck von Bewegung. An Moleküle dagegen erinnert „Inverse“, eine Installation aus schwarzen Kugeln vor einer leuchtenden Wand, die eigens für „Dark Matter“ entstanden ist.

Christoph Bauder, der durch seine riesigen Lichtinstallationen bekannt wurde – 2014 zog er zum 25-jährigen Jubiläum des Mauerfalls eine „Lichtgrenze“ durch Berlin -,  ist froh, jetzt einen festen Ausstellungsort zu haben. Die Besucher, die dort in eine unwirkliche Welt aus Licht und abgrundtiefer Dunkelheit eintauchen können, sollen nicht merken, welch gewaltiger technischer Aufwand dahintersteckt. Weit über 100 Künstler, Techniker und Softwareentwickler haben daran mitgewirkt, eine perfekte Illusion zu erschaffen. Allein für „Bonfire“ wurden 20.000 einzelne Leuchtdioden verbaut.

Installation "Bonfire"
Lagerfeuer aus 20.000 Leuchtdioden: „Bonfire“ von Christoph Bauder. Foto WHITEvoid

Ein bisschen Selbstironie schwingt mit, wenn Christoph Bauder mit dem RBB über seine Installation „Bonfire“ spricht: „Man sitzt da gemütlich am Lagerfeuer, das Feuer knistert, und man bildet sich ein, die Wärme zu spüren – in Wirklichkeit aber ist das ja alles Fake.“ – Wer die Licht-Show erleben will: Seit dem 4. Juni 2021 ist „Dark Matter“ täglich außer Montag und Dienstag geöffnet. (Andrea Teupke)

Weitere Informationen:

https://www.darkmatter.berlin/

 

Schreibe einen Kommentar