Von der Bar aus. Das Arp Museum in Rolandseck.

arp-museeum-rolandseck-remagen

Mit dem Interieur No. 253 schuf Anton Henning aus dem Bistro des Arp Museums in Rolandseck, Stadt Remagen ein begehbares und nutzbares Gesamtkunstwerk. Er gestaltete die Tische, Wände, Lampen und 2012 zusätzlich die Glasfenster mit Buchstabenmotiven und geometrischen sowie freien Formen. So taucht die Sonne den Raum in eine farbenfrohe Lichtstimmung. Hennings Gesamtkunstwerke wollen den bürgerlich definierten „guten Geschmack“ infrage stellen. Dennoch laden diese Räume zum Wohlfühlen und Verweilen ein. Und auch das Museum an sich ist einen Besuch wert: Es befindet sich in einem sanierten Bahnhof und erstreckt sich weiter in einen spektakulären Neubau, den man unterirdisch über einen langen Tunnel erreicht.

Hier zum Arp Museum in der NeoArtBase

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.